Zeichensprache

Wir finden in der Bibel viele Stellen, in denen Zahlen vorkommen. Diese darf man aber nie wörtlich nehmen, sondern sie sind Platzhalter und Symbol zugleich. Zeichenhaft führen uns die Zahlen der biblischen Schriften in eine tiefere Bedeutung. Der Monat Mai beschäftigt sich deshalbmit der Aussagekraft der Zahlen.
Datum:
8. Mai 2021
Von:
Tanja Limmer

5 & 6

Die Zahl fünf ist der Zahl der menschlichen Sinne. David wählte im Kampf gegen Goliath fünf Steine aus (Vgl. 1 Sam 17,40ff). Das Buch der Psalmen setzt sich aus fünf Abschnitten zusammen. Es gibt die fünf Bücher Mose und das letzte ist das Buch des Gesetzes (Deuteronomium). Wenn wir an das Gleichnis der zehn Jungfrauen denken, so kommen uns neben den fünf klugen auch die fünf törichten in den Sinn (Vgl. Mt 25, 1-13). Hier wird deutlich, dass die Zahl fünf die Begrenztheit und die Schwäche des Menschen anzeigt. 

 

Am sechsten Tag wurde der Mensch erschaffen und sechs Tage lang darf er arbeiten (Vgl. Gen 1, 26-31 und Ex 20,9). Im sechsten Monat erschien der Engel Gabriel der Jungfrau Maria, um ihr Gottes Menschwerdung anzukündigen (Vgl. Lk 1, 26-32). Ein Sklave musste sechs Jahre dienen (Ex 21,2) und sechs Jahre lang kann das Land bestellt und geerntet werden (Ex 23,10). Die sechs ist die Zahl des Menschen und symbolisiert gleichzeitig seine Mühen und seine menschliche Arbeit.