Zeichensprache

Im christlichen Glauben finden wir die unterschiedlichsten Symbole und Zeichen. Doch, was bedeuten diese?
Datum:
5. Dez. 2020
Von:
Tanja Limmer

Symbole und Zeichen weisen auf Gott hin. Gott übersteigt unsere Vorstellungskraft und wir können ihn mit Worten nicht ausreichend beschreiben. Da, wo Worte alleine nicht ausreichen, helfen uns Symbole und Zeichen. Sie "sprechen" zeichenhaft von Gott und sind gleichzeitig Bekenntnisse unseres Glaubens.

Dieser Blog will Ihnen in den kommenden Monaten die verschiedensten Zeichen und deren Bedeutung näher bringen.

Das Zeichen des Monats Dezember ist das "Licht"

Licht, das sich vermehrt

Nun dürfen wir schon die zweite Kerze am Adventkranz anzünden. Damit wird sichtbar: Licht kann sich vermehren. Es darf wachsen in unseren Wohnungen, in unserer Kirche und in unseren Herzen. Noch brennen nicht alle Kerzen am Adventkranz. Sie zeigen uns, dass das Licht sich noch weiter vermehren wird. Genau wie das Licht darf auch unsere Hoffnung wachsen. Davon berichten uns auch viele Bibeltexte, die jetzt im Advent verkündet werden. Wenn Menschen Kerzen aufstellen, dann tun sie dies im Vertrauen und in der Hoffnung, dass ihre Gebete erhört werden.

Kurz vor dem Weihnachtsfest begehen wir die Wintersonnenwende. Nun werden die Nächte kürzer und die Tage wieder länger. Das Licht lässt sich nicht von der Nacht vertreiben, es setzt sich wieder durch. Gott schenkt uns das Licht der Hoffnung in seinem Sohn Jesus Christus.

Impuls: Heute zünde ich bewußt beide Kerzen am Adventkranz an und beobachte, wie sich das Licht vermehrt.